Äthiopien

Kinder- und Schuldorf Akaki

ሌስፔራንስ የሕፃናት ማሳደጊያ ድርጅት የኢትዮጵያ ቅርንጫፍ አቃቂ

Kinder- und Schuldorf Akaki in Äthiopien

Unser Kinderdorf “Akaki” wurde 1985 gegründet und liegt etwa 20 km südlich von Addis Abeba, der Hauptstadt Äthiopiens, in einer Höhe von ca. 2300m.

1984/1985 wurde Äthiopien von einer großen Hungersnot heimgesucht, die etwa 8 Millionen Menschen das Leben kostete. Viele Kinder verloren ihre Eltern. 

In dieser Zeit machte sich Paul Kowoll, damaliger Leiter von L’ESPERANCE-Kinderhilfe, auf den Weg in das gebeutelte Land, um diesen Kindern zu helfen. Er reiste allein, fast ohne Geld, ohne jemanden zu kennen oder angemeldet zu sein, ohne Bleibe, ohne eine starke Organisation im Rücken, ohne ausreichende Sprachkenntnisse, aber mit dem Vertrauen im Herzen, dass Gott zu seinem Auftrag auch die Verheißungen gegeben hat. Und er durfte erleben, wie Er eine Tür nach der anderen öffnete.

Wunder geschehen

In Äthiopien traf er auf Glaubensgeschwister, die um Hilfe gebetet hatten und ihn unterstützten. Und das Wunder geschah. Schon sechs Stunden nach dem ersten Kontakt mit der Regierung erhielt er kostenlos 15 Hektar fruchtbares Land am Fluss nur 20 km von der Hauptstadt entfernt. Hier sollte das Kinderdorf entstehen! Die Stadtverwaltung von Akaki Beseka stellte L’ESPERANCE außerdem ein Haus zur Verfügung, damit schon gleich die ersten Kinder aufgenommen werden könnten.

Nach nur 51 Tagen waren alle Vorbereitungen zum Beginn der Kinderhilfe in  Äthiopien abgeschlossen. Mit dem letzten Birr wurde Pauls Gepäck zum Flughafen gebracht. Ohne Geld aber mit einer großen Verantwortung reiste Paul nach Deutschland zurück, während die Mitarbeiter vor Ort sich an die Arbeit machten. Das erste Waisenhaus wurde auf dem Gelände errichtet und der Boden bestellt.

Mit großen Schritten voran

Als Paul im Februar 1986 nach Äthiopien zurückkehrte, lebten bereits 23 Kinder im Kinderdorf. Viele der Kleinen hatten mit ansehen müssen, wie ihre Eltern verhungerten oder durch Nahrungsmangel geschwächt von einer Krankheit hinweggerafft wurden. Die meisten waren selbst nur knapp dem Tode entronnen. Es war eine große Freude für Paul zu sehen, wie aus verängstigten, einsamen, unterernährten, hilflosen Wesen wieder fröhlich lachende, gesunde Kinder geworden waren.

Bis heute

Weitere Waisenhäuser wurden gebaut, sowie Wohnhäuser für Mitarbeiter. Heute leben auf dem Gelände über 70 Waisenkinder. Außerdem gibt es dort einen Kindergarten, eine adventistische Schule (Grund- bis Oberstufe) mit über 1000 Schülern, ein Internat, eine große Adventgemeinde,  eine medizinische Ambulanz, eine Lehrfarm mit Garten- und Ackerbau, Milchviehhaltung sowie eine Imkerei. Die aktuellen Zahlen sind unter der Rubrik Projekte aufgeführt.

Bildung

Willkommen im Kinder- und Schuldorf Akaki

Happy boys, Akai children's village, Ethiopia

Schulische Ausbildung vom Kindergarten bis zum Highschool-Abschluss

Unsere Produktion

Danke für Ihre Unterstützung!

Shopping Basket