BOLIVIEN: Kinderdorf San Mateo

Kinderdorf San Mateo
Centro de Acogida de Niñas, Niños y Adolescentes San Mateo
Organización No Gubernamental L’ESPERANCE de Bolivia

Kinderdorf San Mateo

Unser Kinderdorf “San Mateo” wurde 1998 im Chapare, 150 km östlich von Cochabamba, gegründet. Auf unseren 59 ha wird Garten- und Obstanbau betrieben, außerdem gibt es auch eine Schreinerei und eine Bäckerei.

Die deutschen Brüder Edi und Eni studierten Medienproduktion an der Zentraluniversität von Cochabamba, Bolivien. Als sie eines Tages nach dem Unterricht nach Hause liefen, wurden sie von einer älteren Bettlerin angesprochen. Diese zeigte auf ein kleines Kind an ihrer Seite. Leider sprach sie nur Quechua, eine der alten Inkasprachen, und die beiden Studenten konnten kein Wort verstehen. Da begann jemand zu übersetzen. Die Bettlerin bat die jungen Männer, das Kind mitzunehmen, da dessen Eltern gestorben seien. Sie wollte dem Waisenkind eine bessere Zukunft geben. Leider konnten Edi und Eni der Frau nicht helfen. Aber die Erfahrung machte sie sehr nachdenklich. Sie erinnerten sich an Familie Kowoll aus Deutschland, die ein Kinderhilfswerk gegründet hatten und nahmen Kontakt mit L’ESPERANCE Kinderhilfe. auf. Sie baten darum, auch in Bolivien ein Kinderdorf zu gründen.

Die Ausgangssituation

Das Land gehört zu den ärmsten Südamerikas. Mehr als die Hälfte der Kinder leben in Armut und haben keinen Zugang zu Bildung. Oft laufen Kinder fort, die zu Hause Armut oder Gewalt erleben, und leben auf der Straße, was sie zu potenziellen Opfern von Ausbeutung, Drogen- und Alkoholmissbrauch, Verbrechen, Menschenhandel und Gewalt macht. Von 1000 Kindern sterben 75 ehe sie 5 Jahre alt geworden sind, an Armut und Mangelernährung. Viele Babys werden einfach ausgesetzt, weil die Familien nicht in der Lage sind, sie zu ernähren.

Das Kinderdorf San Mateo entsteht

L’ESPERANCE beschloss zu helfen. Die Eltern der beiden Studenten wurden gebeten, beim nächsten  Besuch ihrer Söhne ein geeignetes Grundstück zu suchen. Wie bei der Gründung aller L’ESPERANCE-Einrichtungen wirkte Gott auch hier. Ein großes Grundstück konnte zu einem erschwinglichen Preis erworben werden. 1998 wurde das L’ESPERANCE-Kinderdorf San Mateo gegründet, um hilfsbedürftigen Kindern ein Zuhause zu geben. Es liegt am Fuße der Anden im feuchtwarmen Regenwald des Amazonasbeckensam Fluss San Mateo, der dem Kinderdorf seinen Namen gab. Der Boden ist hier sehr fruchtbar und tiefgründig, das Klima optimal für den Anbau aller möglichen Obst- und Gemüsearten. Leider wächst nicht nur das Gemüse gut, sondern auch der Dschungel, der innerhalb kürzester Zeit alles überwuchern würde. Dagegen muss permanent mit Macheten angekämpft werden, um die Anbauflächen freizuhalten.

Im Kinderdorf gibt es inzwischen 6 Familienhäuser mit jeweils 10 Kindern, ein Mitarbeiterhaus und zweiHäuser für Volontäre. Die Landwirtschaft ist neben Schreinerei, Bäckerei und einer kleinen Imkerei der Haupterwerbszweig des Kinderdorfs. Auf dem Gelände werden Avocado, Mais, Bohnen, Erdnüsse, Reis, Yucca, grüne Bohnen, Walusa (eine Kartoffelart) und Zuckerrohr sowie Tomaten und Paprika angepflanzt. Der Früchteanbau besteht aus Orangen, Grapefruits, Ananas, Zitronen, Kumquats, Palmfrüchten, Camu-Camu-Bäumen und Copuazú sowie 600 bis 800 Bananenstauden.

Durch die verschiedenen Erwerbszweige haben wir einen Doppeleffekt erzielt: Zum einen tragen die selbst produzierten Produkte zum Unterhalt bei, zum anderen dienen die Bereiche zur Ausbildung für unsere älteren Waisen.

Im Mai 2019 übernahmen Rozelito und Alek Sandra Croscop aus der L’ESPERANCE Schule in Brasilien die Leitung. Durch ihre Erfahrung und Tatkraft wurde renoviert und reorganisiert. Für die Kinder werden viele Aktivitäten angeboten unter anderem eine Pfadfindergruppe, die zusammen, backt, singt, betet, Nachbarn hilft oder sich durch den Dschungel kämpft.

Zwischen Fluss und Waldrand herrscht jetzt fröhliches Leben. Doch immer wieder erreichen uns Notrufe. Für ausgesetzte Babys, für Kinder aus unsäglichen Verhältnissen wird ein Platz gesucht, den wir nicht mehr haben, in einem Haus, das noch zu bauen ist. Die Geschichte von L’ESPERANCE hört hier nicht auf, denn auch die Not hat kein Ende.

Willkommen am Río San Mateo

und im Kinderdorf

Unsere Produktion:

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Shopping Basket